Italiens Skigebiete

Der Norden von Italien ist die sonnenbeschienene Seite der Alpen. Die bekanntesten Skigebiete in Italien findet man im Piemont und dem Aostatal, Trentino bzw. Südtirol und der Lombardei. Auch die Regionen Venetien und Friaul haben Möglichkeiten für Ski-Urlauber.

Skifahren im Aostatal

Vor allem das Aostatal ist durch seine wunderschöne Lage zwischen Mont Blanc, Matterhorn und Monte Cervino bei den Skiurlaubern bekannt. Die alpinen Abfahrten im Aostatal zeichnen sich besonders durch den Blick auf ein grandioses Bergpanorama aus. Sie sind darüber hinaus sehr bekannt durch die vielen internationalen alpinen Skimeisterschaften berühmt.

Die Skigebiete der Lombardei

In die Lombardei fahren vor allem italienische Ski-Fans. Madonna di Campiglio ist in der Lombardei die mondänste und größte Skistation. Rund 85% aller Ski-Touristen der Region fahren nach Madonna di Campiglio. Madonna di Campiglio ist der Skiort der italienischen Oberschicht, leicht zu bemerken an den Preisen vor Ort. Skifahren kann man hier allerdings – wenn man es sich leisten kann – prima. Die freien Pisten, die vom Schwierigkeitsgrad zwischen leicht bis mittelschwer einzuordnen sind, laden herzlich dazu ein.

Steuermuffel und Schnäppchenjäger finden sich im Örtchen Livigno in einem Hochtal an der Schweizer Grenze. Ganz in der Nähe von Livigno kann zoll- und steuerfrei eingekauft werden – in voller Skiausrüstung. Aber Achtung: Schmuggeln ist deshalb immer noch nicht erlaubt, Polizisten an den Bergstationen verfolgen hier Gesetzesverstöße.

Beliebte italienische Skiorte

Ganz oben auf der Liste der beliebtesten italienischen Skiurlaubsgebiete liegen die Orte Kronplatz und Alta Badia. Beide liegen in dem "Dolomiti Superski Skikarussell", mit 450 Aufstiegsanlagen und über 1200 toll ausgebauten Pistenkilometern ein Skigebiet der Superlative. Mitten in Südtirol findet der Urlauber allein in Alta Badia 51 Lifte und 130 Pistenkilometer. Der Ort ist direkt an das norditalienische Sellagebiet angeschlossen, ein Skigebiet mit insgesamt 500 Kilometer Pisten zu bieten hat.

Skifahren in Italien

Den Skiurlaub in Italien zu verbringen ist für jeden ein Erlebnis, der spannende Abfahrten mit italienischem Dolce Vita kombinieren möchte. Wer seinen Skiurlaub in Italien verbringt, darf sich auf sonnenbeschienene Pisten in allen Schwierigkeitsgraden, unvergessliche Gebirgspanoramen und urige Hütten, die alpenländische Gemütlichkeit mit typisch italienischem Charme vereinen, freuen.

Aosta-Tal

Promiski im Aostatal

Dünn besiedelt aber mit tollen bergen - das ist das Aostatal. Hier trifft sich, was Rang und Namen hat, zum Skiurlaub in einem der schickten Skiorte von Italien zum Promi-Ski.
Sestriere

Skiurlaub im Piemont

Eine ehemalige Olympiaregion und trotzdem touristisch nur wenig erschlossen: das Piemont in Italien gilt als einer der Geheimtipps für den Skiurlaub in Italien.

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Skiurlaub buchen

logo snowtrex

- werbung -

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Skiurlaub in Bayern
Bayern hat mit Abstand die meisten deutschen Skigebiete. Wer in Deutschland alpinen Ski fahren möchte, der findet in Bayern seine Skidestination.
Promiski im Aostatal
Dünn besiedelt aber mit tollen bergen - das ist das Aostatal. Hier trifft sich, was Rang und Namen hat, zum Skiurlaub in einem der schickten Skiorte von Italien zum Promi-Ski.
Skifahren in den Hochsavoyen
Die Hochsavoyen gehören zu den schicksten Plätzen für den Skiurlaub in Frankreich. Rund um den Mont Blanc, dem höchasten berg der Alpen, liegen mondäne Skiorte, die von Franzosen und schweizern gleichermaßen für den Wintersport genutzt werden.